: Berichte 2015

Schutzdienstlehrgang 27.-29.11.2015

Im Normalfall ist es immer etwas schwierig für die Veranstaltungen “Berichteschreiber” zu finden, diese Mal aber haben wir tatsächlich 3 !!!! Berichte zugesandt bekommen, ein klares Indiz dass es den Teilnehmern gefallen hat. Da wir keine “Zensur” betreiben, hier alle Berichte mit den diversen Eindrücken…DANKE den “Schreiberlingen”!!!!

 

Von Freitag den 27.11. – Sonntag den 29.11. fand unser schon traditioneller Schutzdienstlehrgang mit Paul Heck statt. 19  Hundeführer mit Ihren Hunden hatten sich in Babenhausen eingefunden um trotz widrigster Wettervorhersagen tapfer den Elementen auf dem Hundeplatz zu trotzen.

Robert Wilm und Andreas Steiner aus Flöhrsheim standen Paul  mit Ihrem kompetenten Wissen und ihrer hervorragenden Hetzarbeit zur Seite. In sechs Durchgängen an diesen drei Tagen haben wir alle große Fortschritte gemacht. Für unsere Hunde war es sicherlich sehr anstrengend soviel Neues zu verarbeiten, aber wir hatten gutes Hundewetter. Von Nebel über Regen, strahlendem Sonnenschein und  Temperaturen zwischen 0° und 10° grad plus war alles vorhanden. Für uns Hundeführer auch gut erträglich, hatten wir doch mit schlimmerem gerechnet.

Die Rettung kam immer nachmittags aus der Küche mit einem heißen  Glühwein und hervorragenden reichlichen Kuchenspenden. Hier auch ein herzliches Dankeschön an die Küche die uns vom Frühstück bis zu Abendessen mit sehr leckeren Schmankerln versorgt hat.

Danke auch für die super Organisation mit der Elisabeth Dittmann souverän den Ablauf in die richtigen Bahnen gelenkt hat. Einen ganz besonderen Gruß an die Ehefrau von Andreas die krank alleine zu Hause war und auf ihren Mann verzichtet hat damit wir einen tollen Lehrgang hatten.

Wir freuen uns alle auf den nächsten Lehrgang an Ostern an dem wir uns vielleicht wiedersehen.

Rosita Fröhlich

 

 

 

Weiterlesen

Herbstprüfung 14.11.2015

Am Samstag, den14. November 2015 fand die Herbstprüfung der Hovawart-Freunde Rhein-Main bei erträglichem, aber doch sehr windigem Wetter statt. 

Gerichtet hat Norbert Franzel, die Prüfungsleitung hatte Elisabeth Dittmann, und als Fährtenleger war Robert Wilm tätig. 

Nach der Begrüßung durch Elisabeth Dittmann wurde zuerst die Sachkunde von 4 “Hundesport-Anfängern” überprüft, die allen bestätigt wurde.

Dann ging es ins Fährtengelände, um die insgesamt 5 Fährten abzusuchen. Zuerst IPO1, dann FPr3 und schließlich drei FH2-Fährten. Alle Fährten wurden erfolgreich abgearbeitet, was bei dem starken Wind sicher nicht immer einfach war; nur ein Team hatte bedauerlicherweise Probleme. Wir gratulieren allen Teams für diese eindrucksvolle Leistung. 

Danach ging es zurück zum Hundeplatz, wo fleißige Helfer inzwischen dafür gesorgt hatten, dass sich im Vereinsheim alle mit einer leckeren Suppe aufwärmen und stärken konnten. Für ausreichend Kuchen hatten liebe Spender gesorgt, aber auch schon gleich nach Beginn standen für Hungrige lecker belegte Brötchen und Getränkebereit. 

Nachdem die IPO leider abgebrochen werden musste, ging es nach der Mittagspause direkt zur Chip-Kontrolle der BH-Hunde und anschließend zur Unterordnung. Alle 6 Teams zeigten, dass sie ordentlich geübt hatten und bestanden diesen Teil der Prüfung.

Auch beim Außenteil gab es für alle BH-Teilnehmer keine Probleme, und so konnte Richter Norbert Franzel allen zur bestandenen Prüfung gratulieren. 

Es muss ausdrücklich betont werden, dass Richter NorbertFranzel in allen Bereichen sehr fair gerichtet und Robert Wilm die Fährten anspruchsvoll und sehr gut gelegt hat. 

Hier die einzelnen Ergebnisse: Weiterlesen

Back to Top